Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/elkadotc/public_html/plugins/system/helix3/core/classes/menu.php on line 89

 

Dies ist die neue und (für den Moment!) unvollständige Version!
Die Englisch-Gehalt ist mehr vollständig ....in diesem Moment!
Sie müssen die Englisch-Version für die Artikeln zu lesen, weil die  Übersetzungen  mit Hilfe von Google oder andere Software gemacht wurden; Sie können helfen, diese Seite zu verbessern, wenn Sie etwas zu korrigieren moechte....

Newsletter subscription

AMPERE MODIFIZIERTES EXPERIMENT

2.1 AMPERE MODIFIZIERTES EXPERIMENT

Hintergrund des Experiments
Ampere Experimente zeigen, dass magnetische Kraft zwischen zwei parallelen Leitern die Form hat

Ampere002(2.1) 
Wo: I1, I2 sind die Ströme in den zwei Drähten, r der Abstand zwischen den Leitern, und l stellen die Länge des Leiters teilnehmen, um die magnetische Wechselwirkung.
Auf experimenteller Basis Ampere macht die folgenden Beobachtungen :
• Parallel Leitern, die Ströme in die gleiche Richtung ziehen einander an ;
• Parallel Leitern, die in entgegengesetzte Richtungen aktuellen gegenseitig abstoßen .
Klassische Elektrodynamik, es ist nicht in der Lage, eine Erklärung für dieses experimentelle Wirklichkeit zu geben. Die Theorie der speziellen Relativität hält Magnetismus als Effekt der bewegte electrischen Ladung.

Vorgeschlagene Experiment

Das Experiment besteht aus zwei Leitern mit entgegengesetzt gleich elektrische Ströme, welche eine magnetisch Interaktion auf einen kleinen Teil, wie in fig. 2.1 haben. Relativ zu dem ersten Leiter, welche feststehend ist, der zweite Leiter hat die Möglichkeit, mechanisch gezogen werden, mit einem variablen, aber kleine Geschwindigkeit V-bis zu 10 cm/s beträgt.
Zur Vereinfachung betrachten wir I1 = I2, und wenn beide Leiter stationär sind eine abstoßende Kraft wird beobachtet und gemessen.
Im zweiten Schritt wird der zweite Leiter auf der linken Seite mit einer kleinen Geschwindigkeit V- ab mm/s bis zu 10 cm/s gezogen.
Bei dieser Geschwindigkeit wird experimentell beobachtet, dass die abstoßende Kraft zwischen den Leitern, gleiche wie im Falle von stationären Leiter bleibt.
Ampere003
Abbildung 2.1 Ampere modifizierten Experiment

Lassen Sie uns ein wenig erhöhen das Geschwindigkeit von bis zu m/s; seltsam, die Ergebnisse des Experiments sind gleich, genauer gesagt eine abstoßende Kraft zwischen den Leitern.

Relativistische Interpretation des Experiments

Ein Eckpfeiler der speziellen Relativitätstheorie wird durch die Erklärung der magnetischen Wirkungen des elektrischen Stroms vertreten. Danach werden der elektrische Strom in den Leitern, die durch den Fluss von Elektronen manifestiert, vor dem Hintergrund der stationären Ionen. Die effektive Geschwindigkeit eines einzelnen Elektrons ist nur etwa 1 mm/s. Allerdings gibt es über Avogadrozahl von fließenden Elektronen pro Kubikzentimeter des Leiters. Die allgemeine relativistische Effekt ist daher recht groß.
Ohne Eingabe in mathematischen Behandlung wird das physikalische Modell für elektrische Ströme Wechselwirkung nach speziellen Relativitätstheorie folgt vor:
Bei zwei gleiche Ströme in der gleichen Richtung werden die Elektronen mit der gleichen Geschwindigkeit in beiden Adern in gleicher Richtung (entgegengesetzt zu dem elektrischen Strom formal Richtung) bewegen, und diese Elektronen erscheinen stationär relativ zueinander wie in Fig. 2.2. Für den Zweck der vorgeschlagenen Experiment, ist es nicht wichtig, die Lorentz-Kontraktion und wie ein sich bewegendes Elektron fühlt sich auf dem Gebiet der stationären Kern beschreiben .

Ampere005
Abbildung 2.2 Magnetische Wechselwirkungen zwischen beiden Strömungen mit der gleichen Richtung fließt

Bei zwei gleiche und entgegengesetzte Ströme , werden die Elektronen in entgegengesetzte Richtung wie in fig. 2.3

Ampere007

Ampere007
Abbildung 2.3 Magnetische Wechselwirkungen zwischen zwei Strömungen mit entgegengesetzten Richtung

Was soll in unserem Experiment geschah mit zwei gleichen Strömen, wenn die sekundären Leiter manuell mit einer Geschwindigkeit  ab mm/s bis zu 10 cm/s ( in Wirklichkeit nach relativistischen Formeln, sollte die Wirkung einer Geschwindigkeit des Ziehens von 2 mm/s enthalten ) gezogen ist ?
Beim Ziehen von V = 0 und die beiden Leiter sind statisch, normalerweise Ampere Kraft zwischen den Leitern gemessen, in diesem Fall mit der tatsächlichen Orientierung des elektrischen Ströme eine abstoßende Kraft gemessen.
Wenn sekundären Leiter ist mit einer variablen und zunehmender Geschwindigkeit einige besondere Phänomene erscheinen sollen, nach dem tatsächlichen Elektrodynamik.
Mit v1 und v2 sind die Geschwindigkeit der Elektronen in den Leitern angegeben und für I1 = I2 ist v1 = v2 als Wert und als entgegengesetzte Richtung.
Um eine intuitiv und einfach zu interpretieren Bild Phänomene nur der Fall V = 2v2 analysiert.
Wenn V = 2v2 und gegenüber als Zeichen wie in Abb. 2.1 , wird die Geschwindigkeit der Elektronen in dem Leiter 2 die gleichen wie Wert und Zeichen wie in dem Leiter 1 und in diesem Fall werden die Elektronen, die von den beiden Leitern stationär.
Aber wenn die Elektronen relativ zum jeweils anderen in beiden Leitern, führte dies zu einem Vorzeichenwechsel der Kraft zwischen den Leitern. Also mit einem einfachen Ziehen eines Leiters bei relativ niedriger Geschwindigkeit (nach speziellen Relativitätstheorie etwa 2 mm/s, aber sagen wir mal maximal 10 cm/s) die magnetische Kraft muss wesentlich ändern, wie Wert und Vorzeichen.
In Wirklichkeit ist dieser Effekt nicht zu beobachten, so dass die Idee eines elektrischen Stroms durch eine Ladungsbewegung und relativistischen Interpretation magnetischer Effekte als Folge der Bewegung der erzeugten Ladung sind falsch.
Der Wert einer Theorie ist proportional mit den Kosten der Experimente notwendig, um es zu widerlegen, und jeder kann die Kosten von bis vorgeschlagenen Experiment schätzen.

Vorgeschlagene Erklärung für Experiment

Eine Theorie der Relativität hat nichts mit Bodenverteidigung Phänomene des Magnetismus zu tun.
Wie bereits in der Atom-Buch-Struktur präsentiert, sind elektrischer Strom und Magnetismus Phänomene im Zusammenhang mit den Elektronen magnetischen Momente und nicht auf Bewegungen  der electrischen Ladung zu berechnen. Die sekundäre Elektronenfluss, das in einer Schaltung trägt zu dem spezifischen Widerstand des Leiters und andere Nebenwirkungen.
Natürlich zwei Beobachter in verschiedenen referentiellen sehen anderen Wert für die Wechselwirkung zwischen zwei Leitern und diese stellen eine Anwendung der Relativitätstheorie. Aber in der vorgeschlagenen Theorie, beide Beobachter sehen die gleichen Phänomene genauer gesagt eine magnetische Wechselwirkung.

© 2017 All Rights Reserved Coșofreț Sorin Cezar

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/elkadotc/public_html/plugins/system/helix3/core/classes/Minifier.php on line 227

Please consider supporting our efforts.for establishing a new foundation for exact sciences

Amount