Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/elkadotc/public_html/plugins/system/helix3/core/classes/menu.php on line 89

Röntgenemission der Sterne

Röntgenemission der Sterne (Beispiels für die Sonne)
Hintergrund und eigentliche Erklärung
Röntgenastronomie Studien interstellaren Gases, um Millionen von Grad um extreme Umgebungen wie Schwarze Löcher, Neutronensterne erhitzt und kollidierenden Galaxien. Millionen Grad Gas kann im ganzen Universum zu finden. In Röntgendoppelsternsystemen, ein Neutronenstern oder Schwarzes Loch - der sehr dichte Überrest einer Verstorbenen massereichen Sterns - umkreist einen Stern und stehlen Gas von seinem Begleiter. Die intensive Schwerkraft eines Neutronenstern oder Schwarzes Loch beschleunigt die spiralförmigen Gas auf hohe Geschwindigkeiten, Erhitzen des Materials in der Scheibe extremen Temperaturen, und dass es zu in der Röntgen-Licht zu leuchten.
Hier sind einige Beispiel für die Quellen von Röntgenstrahlen in Universe und deren Interpretation. In der Konstellation Scorpius, die Quelle Scorpius X-1, entpuppte sich als ein Neutronenstern, 9000 Lichtjahre entfernt zu sein, umkreisen einen anderen Stern. Überhitzten Gases fallen auf den Neutronenstern wurde die Freigabe 60.000 mal mehr Energie nur in Röntgenstrahlen als alle Wellenlängen des Lichts von der Sonne emittiert.
Cygnus X-1 ist nicht nur ein x-ray binary, aber der erste bestätigte Beobachtung einer schwarzen Loch-Überrestes Kern eines supermassive Sterne, dessen Schwere so intensiv, dass es nicht mehr Licht emittieren. In einer Entfernung von 6100 Lichtjahre von der Erde, Cygnus X-1 ist das schwarze Loch Begleiter zu einem blauen Überriesen.
Obwohl die erste kosmische Röntgenstrahlen wurden von der Sonne in den 1940er Jahren festgestellt wird, nur auf dem Gebiet der Röntgenastronomie nach der Satelliten-Ära entwickelt durch die Teleskope auf der Erde umlaufenden Satelliten installiert.
Surveys mit der Einstein Observatory haben gezeigt, dass alle Sterne sind Röntgenquellen auf einer bestimmten Ebene. Der Pegel des Röntgenleistung von vielen dieser Sterne nicht durch die alten Modelle für den turbulenten äußeren Sternschichten erläutert werden, und daher ein neues Modell vorgeschlagen.
Soweit im Falle eines Stern viel von der Energie von Kern Photo durch Gaskonvektion übertragen, werden diese Bewegungen von Schallwellen zu erzeugen. Es wurde vorgeschlagen, dass die Verlustleistung dieser Schallwellen ist die Wärmequelle für die Korona. Elegante Theorien formuliert, und viele detaillierte Berechnungen mit Stunden Rechenzeit durchgeführt, um die Gültigkeit dieses Konzept, das unter dem allgemeinen Namen des akustischen Heizung ging demonstrieren.
Leider sind weder diese Erklärung ist zufriedenstellend, wenn zum Beispiel die Alpha Centauri Sternsystem analysiert. Eine Röntgenaufnahme des Alpha Centauri Sternsystem zeigt, dass alle drei Sterne im System heißen coronas. Optisch besteht das System aus einem Stern ähnlich unserer Sonne (ein G-Typ-Stern), einem nahe gelegenen Begleiter K-Typ-Sterne, die etwas kleiner und kühler als die Sonne, und eine sehr kleine M-Typ Zwergstern ist. Die akustische Heizung Modell sagt voraus, dass der G-Art Stern sollte in Röntgenstrahlen als die K-Typ-Sterne mehr als 10-mal heller sein, aber die Beobachtungen zeigen genau das Gegenteil. Der K-Stern ist die stärkere Röntgenquelle von beiden.
Diese Beispiele zeigen, dass die Standard-Theorie für den Ursprung des heißen coronas um Sterne ist unzureichend. Es wird nun angenommen, dass Magnetfelder eine Schlüsselrolle in der X-ray Emission von Sternen zu spielen.
Als Skylabs Röntgenbild zeigt, das die Röntgenstrahlung von der Sonne aus Gruppen der heißen magnetisierten Schleifen. Der Sonnen äußeren Atmosphäre ist so heiß, dass es viel Licht im Röntgenbereich, die unerwartet war emittiert. Röntgenstrahlen werden üblicherweise von Objekten mit einer Temperatur im Millionen Grad und nicht allein die tausend Grad von der Oberfläche der Sonne emittiert. Offensichtlich gibt es Hot Spots auf der Sonnenoberfläche, die zeigen, dass Bereiche oberhalb der Oberfläche der Sonne wirklich Millionen Grad zu erreichen. Aber möglicherweise noch rätselhafter ist die breitere Röntgen Glühen um den Sun.
Wissenschaftler immer noch versuchen, Röntgenemission mit solchen lokalen Magnetfeldern (oder vermeintliche induzierte elektrische Ströme) in dem Bereich, wo die Fackeln statt gefunden zu verbinden.
Auch diese Theorie von der Entstehung der Röntgen coronas um Sterne ist immer noch in einem rudimentären Stadium und muss verworfen werden bald .....
Vorgeschlagene Auslegung
Ich bin sicher, dass in wenigen Jahren alle diese nicht-Sinne mit schwarzen Löchern und Frage der Temperatur von Millionen Grad Ausfüllen alle ,, sichtbare Universum "werden Geschichte und ein bedauerlicher Fehler der Wissenschaft geworden.
Bei unserer Galaxie können wir nicht ein schwarzes Loch in der Galaxie Kern und mit dem eigentlichen Messtechnik können wir sehen, dass die Materie nicht im Zellkern bewegen wie es kommen muss, wenn ein schwarzes Loch da sein würde. Natürlich wurden einige Papiere auf der Idee veröffentlicht, dass Bewegung der einzelnen Sterne in unserer galaktischen Zentrum sind stark verzerrt und nur eine ,, schwarze Loch "könnte einen solchen Job aufgrund seiner großen Masse zu tun. Leute mit Interesse an diesem Thema finden Sie genug Daten Benutzer in Internet auch nach Animation dieser Effekt durch UCLA mit Datensätzen aus dem WM Keck-Teleskop erhalten gemacht zu finden. Auf der anderen Seite das gleiche schwarze Loch widerlegen, die Materie zusammenwachsen, die wir wissen, dass es in seiner Umgebung gibt und natürlich zu widerlegen, um eine starke Emission im Röntgen geben. Also müssen wir akzeptieren, dass ,, unsere schwarzes Loch "in unserer galaktischen Zentrum ist ein bisschen mehr Sonder .... es ist nicht hungrig und hat keine Freude mehr Angelegenheit an die Verzweiflung der eigentliche Theoretiker zu verschlingen ...
Natürlich müssen wir akzeptieren, dass gewalttätige und Extremereignisse finden in Universe, aber die meisten von ihnen haben eine falsche Interpretation bekam und wir übertreiben die Größe der Veranstaltungen, da die Skala von Universum nicht ordnungsgemäße auch kalibriert.
Daher im Augenblick I wird mit einem gemeinsamen Sinne Erklärung für die Röntgenemission im Fall unserer Sonne starten Viele Sterne senden Röntgen in gleicher Weise auf der gleichen einfachen Mechanismus.
Bei unserer Sonne haben wir eine ziemlich konstante Leuchten der Röntgen-Emission um Sun wie ein Schein und wir von Zeit zu Zeit Fackeln von X Ray um Sonnenflecken emittiert haben.
Wie wir in einem anderen Papier präsentiert, wird Sun der besonderen Art von Flüssigkeit gemacht (ich werde einen Namen für diesen Zustand der Materie später erfinden). Ist nicht nur wie ein ,, Fluid "auf 6000K oder mehr, aber die Atome in dem gleichen Zustand sie auf der Erde existieren hält. Es bedeutet, die Elektronen umkreisen Atomen Kern auf den gleichen Bahnen sie auf der Erde bei 293K.
Als ein kochendes Fluid, kann es eine ruhige Sieden oder ein heftiges Sieden je nach Menge an Energie, um aufgrund seiner internen Zyklus übertragen werden und wie die Übertragung von Energie gemacht zu präsentieren.
Im Falle eines gewaltsamen Siedepunkt, was wir als Massenauswürfe sehen Spritzer von Flüssigkeit durch eine höhere Wärmemenge, die nicht in einer regelmäßigen Weise übertragen werden können, veröffentlicht.
Wenn diese Flüssigkeitsmasse ausgestoßen wird, trifft sie auf den Hohlraum und sehr niedrigem Druck in der Sonnenatmosphäre. Ein Teil der Materie ausgestoßen, können die meisten der ausgestoßenen Materie wieder auf dem Sun, aber fallen wird sofort verdampft.
Es gibt drei Faktoren diktiert die Verdampfung: Niederdruck, Hochtemperatur und Atommasse. Obwohl diese völlig neue Richtung der Studie und wir haben nicht solche Phänomene auf der Erde erlebt, werde ich einige Analogien, um eine Vorstellung über das, was geschehen haben zu machen.
Wenn Sie Wasser in ein Vakuum bei Raumtemperatur auf der Erde setzen, wird es zu kochen, auch wenn es keine heißeren nicht bekommen. Wenn Sie Wasser in den interplanetaren Raum freigesetzt, würde es kochen blinken und verdampft mehr oder weniger sofort. In der Tat, um von Flüssigkeit zu Gas verdampft, braucht Wasser, um etwas Energie aus der Umgebung zu nehmen oder im Falle von flüssigem Wasser in den interplanetaren Raum freigesetzt abkühlen.
Wenn anstelle von Wasser wird das Experiment mit einer Mischung aus Flüssigkeiten mit verschiedenen atomaren oder molekularen Massen durchgeführt wird, gibt es eine Diskriminierung von höhermolekularen, die langsamer verdampfen und seine Moleküle erhalten niedrigeren Geschwindigkeiten.
Wenn ein Spritzen der Sonnenmaterie lässt die Sonne, aufgrund der extrem niedrigen Druck wird es beginnen zu verdampfen in Sonnenatmosphäre und in der gleichen Zeit wird es ein wenig abkühlen. Daher ist es normal, dass Sonnenatmosphäre in der Nähe von Sun ist ein bisschen kälter als Sonnenoberfläche.
Es gibt keine Analogie möglich zu erklären, was während dieser Verdampfung geschieht. Nicht nur Atome verdampfen sofort, sondern aufgrund der heißen Temperatur Elektronen weg von Kernen abgezogen und kann in Betracht gezogen, dass in diesem Schritt Sonnenwind erzeugt wird. Für Wasserstoff und Helium, soweit ihre Ionisierungsenergien sind niedrig (11 eV für H und 24 eV für das zweite Elektron von Helium) ist die Rekombination nicht möglich ist und sie erhalten im Raum als freie Elektronen, Protonen und alfa-Partikel ausgestoßen wird.
Für höhere Massenelemente, können sie eine variable Anzahl der Elektronen, da aufgrund der größeren Ladung des Kerns verloren gehen, können diese Spezies mit einigen Elektronen um Kern verbleiben.
Für die Erzeugung von Röntgenstrahlen während dieses Prozesses werde ich eine Analogie zu machen mit bekannten Phänomenen bereits untersucht und in verschiedenen Bereichen der Wissenschaft angewendet.
Wenn ein Strahl von beschleunigten Elektronen oder Protonen in Richtung einer Festkörper-Target gerichtet einen Detektor für Röntgenstrahlen wird ein Flussmittel dieser Strahlung, wie in Fig messen. 1
Sun Röntgen 01
Abbildung 1 Erzeugung von Röntgenstrahlen durch eine feste Ziel
Der Mechanismus der Röntgenerzeugung wird gut verstanden. Wir werden hier mit beschleunigten Elektronen Diskus nur die Erzeugung von Röntgenstrahlen, sondern Prozesse ähnlich im Fall von Protonenstrahlen sind. Es gibt zwei verschiedene Verfahren, die Atomröntgenphotonen erzeugen kann. Eine heißt Bremsstrahlung und die andere wird als K-Schalen-Emission. Sie können sowohl treten in schweren Atomen. Bremsstrahlung erzeugt wird, wenn negativ geladene Elektronen verlangsamt nach schwingend um das Zielmaterial Kern und dieser Energieverlust erzeugt Röntgenstrahlen mit einem kontinuierlichen Spektrum, wie in fig. 2
Sun Ray X 02 Bremsstrahlung
 
Abbildung 2. Bremsstrahlung durch Elektronenemission Kerne Interaktion
K-Schalen-Emissionsstrahlung oder auch L-Schale Emission bei schwereren Atome auf einem anderen Wirkmechanismus beruht. Ein eingehender Elektron kann ein K-Schalen-Elektron genügend Energie, um sie aus dem Energiezustand Klopfen ergeben. Dann kann eine Elektronen höherer Energie (aus einer Außenschale) in die K-Schale fallen. Die durch die fallende Elektronenenergieverlust zeigt sich in einer emittierten Röntgenphoton wie in fig. 3. In der Zwischenzeit in den frei gewordenen Energiezustand fallen höhere energetischen Elektronen in der äußeren Schale, und so weiter. K-Schalen-Emission erzeugt höhere Intensität von Röntgenstrahlen als Bremsstrahlung und Röntgenphoton kommt mit einer einzigen Wellenlänge.
Sun Ray X 03 discret
Abbildung 3. Diskrete Röntgenspektrum
Diese Röntgenstrahlung ist ein "Merkmal" des Elements. Die resultierende Kennspektrum am Kontiuumsspektrum lagert. Ein Atom bleibt für eine sehr kurze Zeit (etwa 10-14 Sekunden) und somit ein Atom kann wiederholt durch die einfallenden Elektronen, die etwa alle 10-12 Sekunden ankommen ionisiert werden ionisiert.
Diese sind gut bekannten Tatsachen und jetzt ist es an der Zeit, um zu sehen, wie diese Dinge funktionieren im Falle von Sonneneruptionen. In Sonnenatmosphäre gibt es eine geringe Konzentration beider Elektronen und positiven Art: Protonen, alfa Partikel ionisiert schwerere Arten wie Magnesium, Eisen, Natrium, Schwefel, Neon, Silizium, Kohlenstoff, Stickstoff usw. Wenn eine Sonneneruption erzeugt wird, der ankommende Fluß von Protonen und Elektronen resultiert aus der Verdampfung bombardieren diese schwereren Spezies aus Sonnen Atmosphäre und erzeugen Röntgenstrahlen durch Bremsstrahlung, sondern auch hauptsächlich K Schalen-Emission möglich ist. Auch die Konzentration von Schwerarten gering ist, so weit das Bombardement stark ist und ein X-ray kann in etwa 10-14 Sekunden emittiert, eine einfache Berechnung kann zeigen, wie viele Zyklen kann ein Atom in einer Sekunde durchzuführen. Für Bremsstrahlung der Prozess der Röntgenerzeugung kann als Dauer werden so weit eingehenden geladene Teilchen mit einem anderen Zellkern interagieren, ... ..
Auch die in der spritzte Material enthalten schwere Arten dauern an diesem Prozess und in der Tat das Material gespritzt und das Gebiet um ihn nach der Verdampfung wird wie eine Fackel in X ray und UV-Strahlung.
Ein starkes magnetisches Feld in der Umgebung nicht die geladenen Teilchen zu beschleunigen, aber es kann helfen, den Prozess der Röntgenstrahlerzeugung, da die Elektronen und positive Spezies entgegengesetzte Bewegung im Magnetfeld zu machen. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit des Aufeinanderprallen und X Strahlerzeugung in einigen Fällen erhöhen oder zu divergieren, die Flugbahn in anderen Fällen, und im letzteren Fall können Partikel zurück in die Sonne zurück
Neben diesen allgemein bekannt Mechanismus, der die Erzeugung von Röntgen Fackeln in Sun und Sterne erklären kann, gibt es noch eine neue Wirkung, die Röntgenstrahlung erzeugen kann. Bis jetzt haben wir angenommen, dass ein schwerer Kern als Ziel für die Röntgenerzeugung notwendig ist.
Aber in der besonderen Bedingungen von Sun Atmosphäre, die wir akzeptieren müssen, dass auch kleine Arten wie Protonen und alfa Partikel Bremsstrahlung während der Interaktion mit Elektronen, wie in 4 zu erzeugen.
Sun Ray X 04 Electron Proton-Wechselwirkung
 
Abbildung 4. Electron Proton oder alfa Teilchen-Wechselwirkung und X ray Release.
Soweit Verdampfung heißer Temperatur und starke lokale magnetische Feldstärke der Elektronen in Proton und alfa Partikeln zerschlagen, aber die Temperatur zu hoch ist, um die Rekombination und die Bildung neutraler Atome (Wasserstoff, Helium), ist das Ergebnis dieser Wechselwirkung ermöglicht eine Freisetzung von Röntgenstrahlen ist. In der Tat für einige Sterne oder sogar für unsere Sun diese dritte Möglichkeit können die anderen ,, erdgebundene wie Röntgenstrahl-Erzeugungsarten überlaufen ". Selbstverständlich ist dieser Aspekt wird in Kürze geklärt werden ... ......
Die Existenz eines starken Magnetfeldes wird die Wahrscheinlichkeit einer Kollision mit Elektronen positive Spezies zu erhöhen. Wie es in Figur 5 festgestellt wird, Elektronen- und positive Teilchen eine Spiralbewegung um Magnetfeldlinie, aber in entgegengesetzte Richtungen - in der Konfiguration in Figur 5 dargestellt, werden Elektronen gegen den Uhrzeigersinn und positiven Ladungen im Uhrzeigersinn zu drehen.
Der breiter gefasste Röntgen Schein sichtbar rund um die Sonne während durchaus Aktivität hat den gleichen Ursprung nur in kleinerem Maßstab. Also mit diesem Problem gelöst, wird eine Menge von Wissenschaftlern nicht Gegenstand vieler Diskussionen und Debatten haben.
Eine Basisröntgen glow hat in jedem Sterne vorhanden, unabhängig von der Temperatur des Sterns zu sein. Ein muss dies genannt ,, kalten Röntgen "werden, da keine thermischen Ursprungs. So viele Sterne muss freigegeben werden und ihre Temperatur auf droped werden ... manchmal dramatisch ... ..
Auf der anderen Seite eine Menge von Sternen können riesige Mengen an Röntgenstrahlung aussenden und um die gleiche reale Temperatur wie unsere Sonne haben Nur eine beschleunigte Zyklus und einige Sonnenflecken durch einen Überschuss an Energie notwendig, um freigegeben und .... wir sind mit ,, Millionen Grad Temperaturen täuschen ... "
Und nicht zuletzt die Temperatur der äußeren Schichten der Sonne brauchen eine radikale Überprüfung. Wenn der Begriff der Temperatur ist vorgespannt und mit einfachen Experimenten auf der Erde gemacht nachgewiesen werden kann, dass Konzept der kinetischen Temperatur ist absurd werden, wie kann jemand annehmen, dass Coronatemperatur Millionen Kelvin. In einer Gasentladungsröhre die Temperatur des Gases ist nicht tausend Grad, obwohl das Gas nach kinetischen Molekulartheorie bewegt sich mit hoher Geschwindigkeit und emittieren Licht auch. Für die Tatsache, die Sonne strahlt in X-Ray ist es nicht notwendig eine Temperatur von Millionen Grad zu. Es ist bereits ein Artikel über Temperaturkonzept im thermodynamischen Abschnitt und bald das Thema wird erweitert. Der Link:
http://pleistoros.com/index.php/en/books/thermodynamic/temperature-concept
 
Sun X Ray 05electron Proton-Kollision
Figur 5 entgegengesetzte Drehung von geladenen Teilchen im Magnetfeld

X-ray emission of stars (exemplification for the Sun)

Background and actual explanation

X-ray astronomy studies interstellar gas heated to millions of degrees around extreme environments like black holes, neutron stars, and colliding galaxies. Million degree gas can be found throughout the universe. In x-ray binary systems, a neutron star or black hole – the very dense remnant of a deceased massive star – is orbiting another star and stealing gas from its companion. The intense gravity of a neutron star or black hole accelerates the spiraling gas to high speeds, heating the material in the disk to extreme temperatures, and causing it to glow in x-ray light.

Here are some example of sources of X ray in Universe and their interpretation. In the constellation Scorpius, the source Scorpius X-1, turned out to be a neutron star, 9000 light-years away, orbiting another star. Superheated gas falling onto the neutron star was releasing 60,000 times more energy just in x-rays than all the wavelengths of light emitted by the sun.

Cygnus X-1 is not just an x-ray binary, but the first confirmed observation of a black hole—the remnant core of a supermassive star whose gravity is so intense that it can no longer emit light. At a distance of 6100 light-years from Earth, Cygnus X-1 is the black hole companion to a blue supergiant.

Although the first cosmic X-rays were detected from the Sun in the 1940s, the field of X ray astronomy developed only after the satellite era due to the telescopes installed on Earth-orbiting satellites .

Surveys using the Einstein Observatory have shown that all stars are X-ray sources at some level. The level of X-ray power from many of these stars cannot be explained by the old models for the turbulent outer layers of stars and therefore a new model was proposed.

As far in case of a star much of the energy is transferred from core to photosphere by gas convection, these motions will generate sound waves. It was suggested that the dissipation of these sound waves is the source of heat for the solar corona. Elegant theories were formulated, and many detailed calculations involving hours of computer time were performed to demonstrate the validity of this concept, which went under the general name of acoustical heating.

Unfortunately neither this explanation is satisfactory when, for example, the Alpha Centauri star system is analyzed. An X-ray photograph of the Alpha Centauri star system shows that all three stars in the system have hot coronas. Visually, the system consists of a star much like our Sun (a G type star), a nearby companion K type star which is slightly smaller and cooler than the Sun, and a very small M type dwarf star. The acoustical heating model predicts that the G type star should be more than 10 times brighter in X-rays than the K type star, but the observations show just the opposite. The K star is the stronger X-ray source of the two.

These examples show that the standard theory for the origin of hot coronas around stars is inadequate. It is now accepted that magnetic fields must play a key role in the X ray emission by stars.

As the Skylab X-ray photograph shows, the X-ray emission from the Sun comes from groups of hot magnetized loops. The Sun's outer atmosphere is so hot that it emits much light in the X-ray band, which was unexpected. X-rays are usually emitted from objects having a temperature in the millions of degrees, not the mere thousands of degrees of the Sun's surface. Evident there are hot spots on the solar surface, showing that areas above the Sun's surface really do reach millions of degrees. But possibly more puzzling is the broader X-ray glow surrounding the Sun.

Scientists still try to connect X ray emission with such local magnetic fields (or supposed induced electric currents) found in the region where the flares take place.

Even this theory of the origin of X-ray coronas around stars is still in a rudimentary stage and soon has to be discarded.....

Proposed interpretation

I am sure that in few years all these non-senses with black holes and matter of temperature of millions of degrees filling all the ,,visible universe” will become history and a regrettable error of science.

In case of our galaxy we cannot have a black hole in the galaxy nucleus and with the actual instrumentation we can see that matter is not moving in nucleus as it must when a black hole would be there. Of course, some papers were published based on the idea that motion of individual stars in our galactic center are strongly distorted and only a ,,black hole” could do such a job due to its huge mass. People interested in this topic can find enough data searching in Internet even after animation of this effect made by UCLA with data sets obtained from the W. M. Keck telescope. On the other hand the same black hole refute to accrete matter which we know it exist in its vicinity and of course refute to give a strong emission in X ray. So we have to accept that ,,our black hole “ in our galactic center is a bit more special....it is not hungry and has no pleasure to engulf more matter to the desperation of actual theoreticians …

Of course we have to accept that violent and extreme events take place in Universe, but most of these have got a false interpretation and we are exaggerating the size of the events because the scale of universe is not proper calibrated too.

Therefore, for the moment, I will start with a common sense explanation for the X ray emission in case of our Sun. A lot of other stars emit X ray in the same manner based on the same simple mechanism.

In case of our Sun we have a quite constant glow of X ray emission around Sun like a glow and we have from time to time flares of X ray emitted around solar spots.

As we have presented in another paper, Sun is made of a special kind of fluid (I will invent a name for this state of matter later). Not only is like a ,,fluid” at 6000K or even more, but it keeps the atoms in the same state they exist on the Earth. It means the electrons are orbiting atoms nucleus on the same orbits they do on Earth at 293K.

As a boiling fluid, it can present a quiet boiling or a violent boiling depending on amount of energy to be transferred due to its internal cycle and how the transfer of energy is made.

In case of a violent boiling what we see as mass ejections are splashes of fluid released due to an higher amount of heat which cannot be transferred in a regular way.

When this mass of fluid is ejected, it encounters the void space and very low pressure in the solar atmosphere. Part of matter ejected can fall back on the Sun but most of the ejected matter is instantly vaporized.

There are three factors dictating the vaporization: low pressure, high temperature and atomic mass. Although these are completely new direction of study and we haven't experienced such phenomena on Earth, I will make some analogies in order to have an idea about what is happen.

If you put water into a vacuum at room temperature on Earth, it will boil, even though it won't get any hotter. If you released water into interplanetary space, it would flash boil and evaporate more or less instantly. In fact in order to evaporate from liquid to gas, water needs to take some energy from the surroundings or to cool down in case of liquid water released in interplanetary space.

When instead of water, the experiment is performed with a mixture of fluids having different atomic or molecular masses, there is a discrimination against higher molecular mass, which vaporize slower and its molecules get lower speeds.

When a splash of solar matter leaves the Sun, due to the extremely low pressure it will start evaporate in solar atmosphere and in the same time it will cool down a bit. Therefore it is normal that solar atmosphere in the vicinity of Sun is a bit colder than Solar surface.

There is no analogy possible to explain what happen during this evaporation. Not only atoms vaporize instantly but due to the hot temperature electrons are stripped away from nuclei and it can be considered that at this step solar wind is generated. For hydrogen and helium, as far their ionization energies are low (11 eV for H and 24 eV for the second electron of helium), the recombination process is not possible and they get ejected in space as free electrons, protons and alfa particles.

For higher mass elements, they can lose a variable number of electrons because due to the greater charge of the nucleus, these species can remain with some electrons around nucleus.

For the generation of X ray during this process, I will make an analogy with well known phenomena already studied and applied in different field of science.

When a beam of accelerated electrons or protons are directed toward a solid target a detector of X ray will measure a flux of this radiation as in fig. 1

Sun X ray 01

Figure 1 Generation of X ray by a solid target

The mechanism of X ray generation is well understood. We will discus here only the generation of X ray by accelerated electrons but processes are similar in case of proton beams. There are two different atomic processes that can produce X-ray photons. One is called Bremsstrahlung and the other is called K-shell emission. They can both occur in heavy atoms. Bremsstrahlung is generated when negatively charged electron slows down after swinging around the target material nucleus and this energy loss produces X-radiation with a continuous spectrum like in fig. 2

Sun X Ray 02 Bremsstrahlung

Figure 2. Bremsstrahlung emission by electron nuclei interaction

K-shell emission radiation or even L shell emission in case of more heavier atoms are based on a different mechanism. An incoming electron can give a K-shell electron enough energy to knock it out of its energy state. Then, a electron of higher energy (from an outer shell) can fall into the K-shell. The energy lost by the falling electron shows up in an emitted x-ray photon as in fig. 3. Meanwhile, higher energy electrons fall into the vacated energy state in the outer shell, and so on. K-shell emission produces higher-intensity x-rays than Bremsstrahlung, and the x-ray photon comes out at a single wavelength.

Sun X Ray 03 discret

Figure 3. Discrete X ray spectrum

This X ray radiation is a "characteristic" of the element. The resulting characteristic spectrum is superimposed on the continuum spectrum. An atom remains ionized for a very short time (about 10-14 second) and thus an atom can be repeatedly ionized by the incident electrons which arrive about every 10-12 second.

These are well known facts and now is it high time to see how these things work in case of solar flares. In solar atmosphere there is a low concentration of both electrons and positive species: protons, alfa particles, ionised heavier species like magnesium, iron, sodium, sulfur, neon, silicon, carbon, nitrogen etc. When a solar flare is generated, the incoming flux of protons and electrons resulted from vaporization bombard these heavier species from solar atmosphere and generate X rays due to mainly Bremsstrahlung but also K shell emission is possible. Even the concentration of heavy species is low, as far the bombardment is strong and an X ray can be emitted in about 10-14 second, a simple calculation can show how many cycles can an atom perform in one second. For Bremsstrahlung the process of X ray generation can be considered continuous as far incoming charged particle interact with another nucleus …..

Also the heavy species contained in the splashed material take part in this process and in fact the splashed material and the region around it after vaporization becomes like a torch in X ray and UV radiation.

A strong magnetic field in the vicinity cannot accelerate the charged particles, but it can make help the process of X ray generation because the electrons and positive species have opposite motion in magnetic field. This will increase the probability of clashing and X ray generation in some cases or diverge the trajectory in other cases and in the later case, particles can return back to the Sun.

Beside these well known mechanism which can explain the generation of X ray flares in Sun and stars, there is still a new effect which can generate X ray radiation. Until now we have considered that a heavy nucleus as target is necessary for the X ray generation.

But in the special condition from Sun atmosphere we have to accept that even small species like proton and alfa particles can generate Bremsstrahlung during interaction with electrons like in fig 4.

Sun X Ray 04 Electron proton interaction

Figure 4. Electron proton or alfa particle interaction and X ray release.

As far evaporation, hot temperature and strong local magnetic field force the electron to smash into proton and alfa particles, but the temperature is to high to allow the recombination process and formation of neutral atoms (hydrogen, helium), the result of this interaction will be a release of X rays. In fact for some stars or even for our Sun this third possibility can overrun the other ,,terestrial like X ray generation modes”. Of course this aspect will be clarified soon …......

The existence of a strong magnetic field will increase the probability of electron collision with positive species. As it is observed in fig 5., electron and positive particles have a spiral motion around magnetic field line, but in opposite directions - in the configuration presented in fig 5, electrons rotate counter clockwise and positive charges clockwise.

The broader X-ray glow visible surrounding the Sun during quite activity has the same origin only at a smaller scale. So with this problem solved, a lot of scientists will have no subject of much discussion and debate.

A base X ray glow has to be present in each star, independent on the temperature of the star. An this has to be called ,,cold X ray”, because has no thermal origin. So a lot of stars has to be declassified and their temperature to be droped ...sometimes dramatically …..

On the other hand a lot of stars can emit huge quantities of X ray radiation and to have the same real temperature like our Sun. Only an accelerated cycle and some solar spots due to a excess of energy necessary to be released and.... we are fooled with ,, million degree temperatures...”

Last but not least the temperature of external layers of Sun need a radical reconsideration. If the concept of temperature is biased and with simple experiments made on Earth it can be proved that concept of kinetic temperature is absurd, how can someone infer that corona temperature is millions of Kelvins. In a gas discharge tube the temperature of gas is not thousands of degrees although that gas according to kinetic molecular theory moves with high speed and emit light also. For the fact that Sun emits in X ray it is not necessary a temperature of millions of degrees too. There is already an article about temperature concept in the Thermodynamic section and soon the topic will be extended. The link:

http://pleistoros.com/index.php/en/books/thermodynamic/temperature-concept

Sun X Ray 05electron proton collision

Figure 5 Opposite rotation of charged particles in magnetic field

© 2017 All Rights Reserved Coșofreț Sorin Cezar

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/elkadotc/public_html/plugins/system/helix3/core/classes/Minifier.php on line 227

Please consider supporting our efforts.for establishing a new foundation for exact sciences

Amount